Die Preisträger*innen des Thüringer Schülerpreises Musik stehen fest

Paula Engländer, Gera
Jette Eisermann, Hörselgau
Die Jury mit zwei Preisträger*innen
Solveig Möller, Bad Frankenhausen
"Crazy Feet" Erfurt
 

Die Preisträger*innen sind:

1. Schulband CRAZY FEET 

    Barfüßerschule Erfurt, Staatliche Grundschule

2. Jette Eisermann

     Hörselschule Hörselgau, Staatliche Grundschule

3. Paula Engländer, Klasse 12

     Karl Theodor Liebe Gymnasium Gera

4. Solveig Möller, Klasse 12

     Kyffhäuser-Gymnasium Bad Frankenhausen

Begründungen

1. Schulband CRAZY FEET 

     Barfüßerschule Erfurt, Staatliche Grundschule

     Begründung: 

     Die Band besteht aus 12 bis 14 Bandmitgliedern sowie um die 50 Sänger.

     Die Kinder lernen nicht alle ein Instrument, sondern bekommen eher Grundlagen im 

     Musikunterricht vermittelt. Bei CRAZY FEET geht es nicht um das einzelne 

     Instrumentalspiel oder Noten lesen, sondern darum zu vermitteln, was miteinander    

     musizieren bedeutet. Die Dritt- und Viertklässler sind mit Begeisterung dabei, lernen

     das Metrum im Raum zu spüren, einen Gesamtklang zu kreieren und sich als Einzelne

     in diese Musik einzubringen. 

     Die Ergebnisse dieses musikalischen Engagements während der regelmäßigen 

     Probenarbeit werden bei Auftritten erfolgreich präsentiert.

2. Jette Eisermann

     Hörselschule Hörselgau, Staatliche Grundschule

     Begründung:

     Jette hat im letzten Jahr als 9-jährige mit Bravour die Hauptrolle in unserem Musical

     „Tabaluga und das verschenkte Glück“ gespielt. Alle 105 Schüler unserer Schule

     waren in kleinen oder großen Rollen auf der Bühne präsent. Jette aber bestach durch 

     ihre Fähigkeiten im Musicalfach. Sie sang, tanzte und spielte ihre Rolle einfach 

     grandios. Somit begeisterte sie gemeinsam mit ihren Mitschülern in drei 

     ausverkauften Vorstellungen insgesamt 2400 Zuschauer. Neben Eltern, Großeltern 

     und Freunden unserer Schule während der Premiere, waren das 1600 Kinder aus

     Grundschulen und Kindergärten der Region. 

3. Paula Engländer, Klasse 12

     Karl Theodor Liebe Gymnasium Gera

     Begründung:

     Paula hat diesen Preis durch eine jahrelange außerordentlich qualitative musikalische 

     Tätigkeit für die Schule sehr verdient. 

     Seit 3 Jahren leitet Sie selbständig eine Schülerband, organisiert die Proben, trifft 

     Absprachen mit der Schulleitung zwecks Probentag und einem entsprechenden Raum 

     zum Proben. Unermüdlich ist Sie nach der Suche eines eigenen Sounds für ihre 3-er 

     Besetzung, die ab und an durch ihren Musiklehrer bereichert werden darf. Waren 

     bisher vorwiegend englisch sprachige Songs im Programm, sind jetzt einige 

     deutschsprachige Songs hinzugekommen. 

     All ihre musikalischen Tätigkeiten, sei es, bei Konzerten in der Schule den Kinderchor 

     mit einem Ensemble zu begleiten, ein eigenes Konzert – als Hauptsängerin und an der 

     Cajon – der Schülerband zu organisieren oder auch Auftritte wie zum Tag der

     Demokratie in Gera abzuklären und professionell durchzuführen, machen Paula zu 

     einer würdigen Preisträgerin. 

4. Solveig Möller, Klasse 12

     Kyffhäuser-Gymnasium Bad Frankenhausen

     Begründung:

     Solveig überzeugt nicht nur durch hervorragende Leistungen im Unterrichtsfach 

     Musik, sondern nimmt seit vielen Schuljahren ebenso regelmäßig wie erfolgreich

     an den außerunterrichtlichen Musik-Arbeitsgemeinschaften ihrer Schule teil.

     In der Instrumentalgruppe "Salto Instrumentale" spielt sie souverän je nach

     Arrangement Sopran- oder Tenorblockflöte; eine weitere Vorbildfunktion erfüllt sie

     durch ihre hohe Sozialkompetenz innerhalb der musikalischen Gemeinschaft. 

     Im Schulchor "Salto Vokale" gehört sie inzwischen zu den Führungsstimmen, die 

     ihren jüngeren Mitschülerinnen insbesondere in der Mehrstimmigkeit Sicherheit 

     geben und zusätzliche Stimmproben leiten können.  

     Innerhalb dieser Chortätigkeit hat Solvieg außerdem die kammermusikalische 

     Gesangsgruppe "AchorD" gegründet, welche sie sowohl völlig selbstständig als auch 

     eigenveranwortlich leitet und mit der Ukulele begleitet.

     Solveig zeichnet sich im musikalischen Bereich durch eine hohe Einsatzbereitschaft 

     aus, sie gehört zu den zuverlässigsten Mitgliedern beider Ensembles. Die Proben und 

     zahlreichen Auftritte sowohl innerhalb des Schullebens als auch außerhalb der Schule 

     absolviert sie stets engagiert und mit großer Musizierfreude.   

Idee   

Der Thüringer Schülerpreis Musik ist eine Initiative des BMU-Landesverbandes Thüringen. Im Vergleich zu anderen Fächern wie Naturwissenschaften oder Sport ist das Fach Musik hinsichtlich einer Preisvergabe an Schüler bisher unterrepräsentiert. Mit der Vergabe dieses Schülerpreises soll die Bedeutung von Musik nicht nur als Schulfach, sondern auch als gesellschaftliches Kulturgut hervorgehoben und gestärkt werden.

Kriterien   

Der Preis soll für außerordentliche Leistungen im Unterrichtsfach Musik sowie besonderes Engagement im musikali­schen Bereich der Schule (Musik AGs, Schulorchester/-bands, Chor, solistisch, Stimmgruppenleitung etc.) vergeben werden.  Musikalisches Engagement im außerschulischen Bereich sowie Erfolge in Musikwettbewerben sollen nicht als alleiniges Kriterium gelten.

Die Antwort der Kultusministerin Dr. Klaubert auf das Grundsatzpapier des BMU im Wortlaut!

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Nimczik,

im Namen von Frau Ministerin Dr. Klaubert danke ich Ihnen für Ihr Schreiben und die Übersendung des Grundsatzpapiers des BMU "Für musikalische Bildung an Schulen" Agenda 2030.

In Thüringen wird der musikalischen Bildung hohe Bedeutung beigemessen. Der Musikunterricht ist fest in den Rahmenstundentafeln der allgemein bildenden Schulen verankert. Darüber hinaus unterstützt das Thüringern Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) vielfältig Initiativen und Kooperationen zur musikalischen Bildung.

In einigen Projekten und Programmen wird die musikalische Bildung besonders gefördert. So haben zum Beispiel über 40 Grundschulen die Musik in den Mittelpunkt ihrer Schulentwicklung gestellt und tragen den Titel "Musikalische Grundschule Thüringen". Im Rahmen des Programmes "Kulturagenten für kreative Schulen Thüringen" entwickeln 30 allgemein bildende Schulen unter anderem nachhaltige musikalische Projekte und Kooperationen.

Mit den Vertretern des Landesverbandes des BMU, als wichtigem Partner für die musikalische Bildung in Thüringen, befinden sich die zuständigen Abteilungen und Fachreferate des TMBJS im regelmäßigen Gespräch. Dabei spielen auch Fragen des Aus-, Fort- und Weiterbildung von Musiklehrerinnen und Musiklehrern sowie des Zusammenwirkens der drei Phasen der Lehrerbildung eine Rolle.

Die im Grundsatzpapier des BMU formulierten Positionen verdeutlichen den Wert und die Potentiale der musikalischen Bildung und zeigen wichtige Bedingungen dafür auf. Ich danke Ihnen für Ihre Initiative und die Bereitschaft zum Gedankenaustausch, der in Thüringen weiter gepflegt werden wird.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Dr. Christina Kindervater

Erste Pressereaktion auf die Kleine Anfrage

Nun hat die Presse schnell reagiert: das Ergebnis relativ gründlicher Recherche und eines 10-minütigen Interviews ist in dem Artikel aus der Thüringer Allgemeinen vom Sa. 29.10. zu lesen.

Die Antwort ist da! Kleine Anfrage im Thüringer Landtag auf Initiative des BMU

Im Juli konnten wir über den Oppositionsführer Mike Mohring eine kleine Anfrage zum Musikunterricht an Regelschulen in den Landtag einbringen. Das ist ein wichtiger Schritt für die Wahrnehmung dieser vom BMU (und vorher vom VdS) schon oft bemängelten Situation. Nun ist die Antwort da und muss analysiert und diskutiert werden.

Die Antwort des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport sowie die gesamte kleine Anfrage unter: Politische Arbeit

Der Landesmusikrat ehrt unseren Ehrenpräsidenten Martin Müller Schmied mit der silbernen Ehrennadel für seine Verdienste

Im Rahmen der Weimarer Schulmusiktage verlieh die Vizepräsidentin des Landesmusikrates Heise an unseren Ehrenpräsidenten Martin Müller Schmied die silberne Ehrennadel für seine Verdienste um die Musikpädagogik im Lande. Näheres hier https://www.lmrthueringen.de

Streicherklassentreffen bei der Landesgartenschau in Apolda

Die Besucher der Landesgartenschau  in Apolda sahen und hörten am 19. und 20. Mai viele kleine und große Musiker, die bereits am Freitag an verschiedenen Orten des Gartenschau- Geländes kleine Mini-Konzerte gaben.

Am Samstag fand schließlich das Abschlusskonzert vom dritten Streicherklassentreffen auf der großen Bühne statt. Sicherlich war es für alle Streicher ein Erlebnis, vor so großer Kulisse zu spielen. Dabei waren es insgesamt 360 Musiker von der 1. bis zur 13. Klasse aus Weimar, Gotha, Suhl und Apolda, die auf und vor der großen Bühne auf ihren Einsatz warteten. Unterstützt wurde das große Streicherensemble noch durch zwei Solisten, zwei Grundschulchöre und der Big Band der Musikschule „Johann Nepomuk Hummel“ aus Weimar. 

Eindrücke von der Bundesbegegnung Schulen Musizieren in Karlsruhe

Bei der Bundesbegegnung "Schulen musizieren" vom 18. bis 21. Mai 2017 in Karlsruhe wurde Thüringen vertreten durch die 

Instrumentalgruppe des 

Staatlichen MELISSANTES-Gymnasiums Arnstadt

Leitung: Harald Benkert

 

Die Instrumentalgruppe des Staatlichen Gymnasiums „MELISSANTES“ Arnstadt besteht seit 2010 in Form einer Arbeitsgemeinschaft an der Schule. Es wird einmal pro Woche 90 Minuten geprobt. Die Mitglieder erlernen ihr Instrument bei Instrumentallehrern der Musikschule des Ilm-Kreises und anderen Lehrkräften. Aufgenommen werden interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 mit entsprechenden Vorkenntnissen. Daher gibt es keine feste Besetzung. Hierbei müssen die Stücke stets auf die jeweilige Instrumentierung und das spielerische Niveau der Mitglieder angepasst arrangiert werden.

Das Repertoire reicht vom Barock bis zu populären Titeln. Besondere Höhepunkte sind schulische Veranstaltungen, wie das Weihnachtskonzert in der Johann-Sebastian-Bach-Kirche zu Arnstadt und das Sommerkonzert im Arnstädter Theater im Schlossgarten, aber auch Auftritte zu diversen anderen Anlässen.

 

Hier ein paar Bilder von Auftritten in der Christuskirche, in einem Seniorenheim und in einem Einkaufszentrum, immer zusammen mit anderen Ensembles oder Chören.

IMPRESSIONEN - Die WEIMARER SCHULMUSIKTAGE 2017