Herzlich Willkommen beim Landesverband Thüringen

- des Bundesverbands Musikunterricht -

Thüringer Schülerpreis Musik

Idee   

Der Thüringer Schülerpreis Musik ist eine Initiative des BMU-Landesverbandes Thüringen. Im Vergleich zu anderen Fächern wie Naturwissenschaften oder Sport ist das Fach Musik hinsichtlich einer Preisvergabe an Schüler bisher unterrepräsentiert. Mit der Vergabe dieses Schülerpreises soll die Bedeutung von Musik nicht nur als Schulfach, sondern auch als gesellschaftliches Kulturgut hervorgehoben und gestärkt werden.

Ausschreibung

Die Ausschreibung richtet sich an alle allgemein bildenden sowie beruflichen Schulen in Thüringen, in denen das Fach Musik unterrichtet wird. Vorschlagsberechtigt sind alle Musiklehrer, welche Mitglied im BMU sind. 

Kriterien   

Der Preis soll für außerordentliche Leistungen im Unterrichtsfach Musik sowie besonderes Engagement im musikali­schen Bereich der Schule (Musik AGs, Schulorchester/-bands, Chor, solistisch, Stimmgruppenleitung etc.) vergeben werden.  Musikalisches Engagement im außerschulischen Bereich sowie Erfolge in Musikwettbewerben sollen nicht als alleiniges Kriterium gelten.

Preise

Eine Jury – bestehend aus Musiklehrern und Musikern – wählt aus allen Vorschlägen fünf Preisträger aus mindestens drei verschiedenen Schulformen aus. 

Die ausgezeichneten Schüler erhalten eine Urkunde, die im Rahmen einer Schulveranstaltung oder Abschlussfeier in angemessener Form überreicht wird, sowie eine Einladung zu einem Konzert des Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel in Weimar. 

Der Preis wird alle zwei Schuljahre vergeben.

Meldung

Welche(r) Schüler/in oder welches Ensemble vorgeschlagen werden soll, wird durch den Fachlehrer bzw. die Fachkonferenz Musik der jeweiligen Schule entschieden. 

Die Meldung sollte neben Angaben zu Schule, Schulform und Musiklehrer auch eine kurze Begründung des Vorschlags enthalten und kann formlos per Mail oder postalisch bis spätestens 28.02.2018 an folgende Adresse eingereicht werden:

Corina Schütze-Herrmann

Ritterstraße 42

06556 Artern

corina.schuetze-herrmann@bmu-musik.de

Noch Plätze frei bei der Fortbildung "Step by step" in der LMA Sondershausen

Die Fortbildung richtet sich an Musiklehrerinnen und –lehrer weiterführender Schulen. Ziel ist ein Musikunterricht, der bei den Schülerinnen und Schülern langfristig Spuren hinterlässt.  Ein Team von international renommierten Referenten wird die Kursteilnehmer  in drei aufeinander aufbauenden Modulen im Lauf eines Schuljahres umfassend weiterbilden. Anmeldung HIER

Im ersten Modul stehen das Erlernen von rhythmischer Basiskompetenz und der Umgang mit der eigenen Stimme im Zentrum. Anhand von vielfältigen und fantasievollen Übungen werden Grundlagen für das gemeinsame Musizieren, aber auch für das Verstehen von Musik gelegt. Aufbauend auf den erworbenen Kompetenzen sollen die TeilnehmerInnen im zweiten Modul im Kontext einer Bandarbeit gemeinsam musizieren.  Geübt werden Drum-Grooves auf der Cajon, Beatboxing, Songbegleitung auf Gitarre und Klavier sowie Basics für den E-Bass. Im dritten Modul werden zahlreiche Wege gezeigt, wie Musizieren und Bewegung das Hören und Verstehen von Musik auf nachhaltige Weise befördern kann.

Prof. Gero Schmidt-Oberländer (Modul I) ist Professor für Schulpraktisches Klavierspiel und Musikdidaktik an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Dort gründete er u.a. die Schulmusik Big Band, initiierte die deutschlandweit erste musikalische Kinderuniversität und leitete eine Versuchsklasse für den Aufbauenden Musikunterricht am Weimarer Goethe-Gymnasium. Als Musikpädagoge engagiert er sich für die Weiterentwicklung des Musikunterrichts in Deutschland.

Juan Garcia (Modul II) ist diplomierter Jazzsänger und Musikpädagoge, der mit dem Pop-Jazz-Vokalquartett "Klangbezirk" alle international renommierten Preise gewonnen hat. Zum Gesangs- und Musikpädagogikstudium kam ein Arrangementstudium. Als Vokalarrangeur arbeitet Garcia für Echo-Preisträger wie amarcord, Calmus oder Singer Pur. Als Leiter des Jazz-Chores der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig arbeitet er mit begabten InstrumentalistInnen, denen zum großen Teil Sing- und Chorerfahrung fehlt. Dabei steht die Basiserfahrung – singen und zeitgleich zuhören – im Vordergrund. Garcia lebt als Lehrer, Sänger, Songwriter, Workshopleiter, Arrangeur und Musikproduzent in Halle/Saale.

Dr. Markus Detterbeck (Modul III) ist Referent und Gastdirigent in vielen europäischen Ländern und hat Lehraufträge für Musikpädagogik und Ensemble- bzw. Chorleitung an verschiedenen Musikhochschulen und

Universitäten (Würzburg, Frankfurt, Weimar, Halle/Saale). Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich aufbauender Chorarbeit. Er ist Autor mehrerer preisgekrönter Bücher.

Anmeldung HIER

Der Landesmusikrat ehrt unseren Ehrenpräsidenten Martin Müller Schmied mit der silbernen Ehrennadel für seine Verdienste

Im Rahmen der Weimarer Schulmusiktage verlieh die Vizepräsidentin des Landesmusikrates Heise an unseren Ehrenpräsidenten Martin Müller Schmied die silberne Ehrennadel für seine Verdienste um die Musikpädagogik im Lande. Näheres hier https://www.lmrthueringen.de

IMPRESSIONEN - Die WEIMARER SCHULMUSIKTAGE 2017

 

Der Witz der Woche - Gerichtsurteil zur höheren Unterrichtsverpflichtung für Musiklehrer in Bayern

ANKLICKEN!

Runder Tisch zur Situation des Musikunterrichts in Thüringen

Ein großer Erfolg für den BMU!!

 

Am 20.7. fand ein sehr ertragreicher "Runder Tisch" zum Thema Musikunterricht im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport statt. Initiiert vom BMU und dem Landesmusikrat lud Staatssekretärin Gabi Ohler (4. von links) Expertinnen und Experten aus Politik und Bildung ein, um die Problem- und Handlungsfelder zu besprechen und Lösungsansätze zu formulieren. Im Bild ganz links der Präsident des Landesmusikrates Prof. Dr. Eckart Lange, zweiter von rechts der Präsident des BMU-Landesverbandes Prof. Gero Schmidt-Oberländer.

 

Im Fokus stand vor allem die mehr als unbefriedigende Situation an Regelschulen:

- Unterricht findet nicht nach Stundentafel statt oder fällt ersatzlos aus.

- Viele Regelschullehrer*innen sind an drei oder mehr Schulen im Einsatz, der Aufbau eines musikalischen Schullebens ist so nicht möglich.

- Der Unterricht findet epochal statt, so entstehen halb- bis ganzjährige Lücken, die eine aufbauende Arbeit im Sinne des Lehrplanes unmöglich machen.

 

Folgende Lösungsansätze wurden vom BMU vorgeschlagen und in der Runde diskutiert:

kurzfristig: qualifizierte Musikschullehrer*innen mit instrumentalpädagogischem Abschluss als "Seiteneinsteiger" einsetzen. Hier müsste schnell eine rechtssichere Grundlage geschaffen werden.

Begründung: im Musikunterricht nach dem Thüringer  Lehrplan steht das musikalische Handeln als Grundlage für Können, Wissen und Begrifflichkeit im Fokus.  Dieses verlangt zum einen kontinuierliches Lernen, zum zweiten für die Vermittlung musikalischer Praxis geeignete Pädagog*innen. Diese finden sich unter Instrumentalpädagog*innen mindestens genauso wie unter fachfremd Musik unterrichtenden Englisch-, Mathematik-oder Sport- Lehrer*innen.

mittelfristig: Fortbildung „Musik fachnah unterrichten“ in Kooperation mit dem ThILLM (Start Schuljahr 2017/18). Voraussetzung hier ist, dass die teilnehmenden Lehrer*innen eine persönliche Nähe zur Musik haben (singen gemeinsam in einem Chor, spielen im Ensemble ein Instrument), bereit sind, zu improvisieren und sich zu Musik zu bewegen, Noten lesen können etc..

langfristig

- Stärkung der Ausbildung Lehramt Musik für die Sek I an der Uni Erfurt.

- Halten der Absolvent*innen an Thüringer Schulen durch attraktive Rahmenbedingungen (z.B. Ensemblestunden im Deputat)

- Werben für das Studium insbesondere unter „Landeskindern“, da diese erfahrungsgemäß eher bereit sind, in ihre ländliche Heimatregion zurückzugehen.

 

Als Ergebnis wurde festgehalten, dass eine Arbeitsgruppe mit Vertreter*innen aus dem BMU, dem ThILLM und dem TMBJS einen Zeit- und ToDo-Plan bereits im September festlegt, damit im Laufe des Schuljahres die gesetzlichen Grundlagen für die Weiterbildung von "Seiteneinsteigern" aus dem Bereich Instrumentalpädagogik erarbeitet werden können. Die Maßnahme soll dann ab dem Schuljahr 2018/19 greifen.

 

Ein großer Erfolg für den BMU!!

Willkommen auf der Website des BMU: LV Thüringen. Hier finden Sie aktuelle Informationen über unsere politische Arbeit und über unsere Fortbildungskurse. Außerdem können Sie sich über die aktuellen Projekte wie z. B. Schulen Musizieren, die Weimarer Schulmusiktage sowie den Bundeskongress informieren.

Über das Kontaktformular oder die angegebenen Mailadressen haben Sie die Möglichkeit den BMU-Landesvorstand Thüringen jederzeit anzuschreiben.

 

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten.

 

Ihr BMU: LV Thüringen

    AKTUELLES

    Termine

    Es stehen z.Z. keine Termine an.

     

     

    … mehr in der Terminübersicht